Zum Inhalt

CORRESPONDANCES: Artists in Residence aus Ost- und Südosteuropa im Dialog

31.05.2007 bis 31.05.2007

CORRESPONDANCES: Artists in Residence aus Ost- und Südosteuropa im Dialog

TANZ/PERFORMANCE/MUSIK


CORRESPONDANCES: Artists in Residence aus Ost- und Südosteuropa im Dialog

Termin

Do, 31.05.2007
18.30 Uhr - 23.00 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Mai 2007
01 Di
02 Mi
03 Do
04 Fr
05 Sa

06 So
07 Mo
08 Di
09 Mi

10 Do

11 Fr
12 Sa
13 So
14 Mo
15 Di

16 Mi
17 Do
18 Fr

19 Sa
20 So

21 Mo
22 Di
23 Mi
24 Do
25 Fr

26 Sa
27 So

28 Mo
29 Di
30 Mi

31 Do

East Dance Academy (EDA)
Mit: Emil Hrvatin (SLO), Bojana Kunst (SLO) und Goran Sergej Pristaš (HR)
Im Rahmen von Correspondances diskutieren die TheoretikerInnen und PerformerInnen Emil Hrvatin, Bojana Kunst und Goran Sergej Pristað die Weiterentwicklung ihres Konzeptes der East Dance Academy. Diese Plattform für Wissenstransfer in zeitgenössischem Tanz und Performance startete im Juni 2006 im Tanzquartier Wien als Beitrag zur Programmreihe Education acts. Kunst Macht Bildung. Im Zentrum der East Dance Academy steht die Frage, ob es eine (andere) Geschichte des zeitgenössischen Tanzes in (Ost-)Europa gibt, da Tanz sich hier weitgehend in einem nichtinstitutionalisierten Rahmen entwickelt.
Pay as you wish 
___________________________________________________________
Correspondances:
Artists in Residence aus Ost- und Südosteuropa im Dialog

Nach fünf Jahren eines gemeinsamen Artists in Residence Programms von KulturKontakt Austria und Tanzquartier Wien werden erstmalig alle bisher beteiligten ost- und südosteuropäischen Tanz- und PerformancekünstlerInnen zum Dialog ins Tanzquartier Wien eingeladen.
Correspondances markiert - auch durch den inszenierten „Lapsus“ eines kleinen a im Wort - den produktiven Kurzschluss zwischen dance, respond, correspondence. Indem die KünstlerInnen miteinander in Korrespondenz und Korrelation treten, geben sie einander „Respons“ und setzen die eigene Arbeit in Beziehung zu den Arbeiten der anderen Artists in Residence in diesem Programm.
Correspondances führt die eingeladenen Gäste zusammen, das Konzept dieser spezifischen Residence zu befragen und weiter zu entwickeln. Darüber hinaus soll auch allgemein die Politik der Residence im Tanz erforscht und analysiert werden. In einer gemeinsamen Arbeitswoche vergleichen die eingeladenen KünstlerInnen persönliche Erfahrungen, Arbeitsweisen, um abschließend in einem elfstündigen Marathon mit dem Publikum in „Korrespondenz“ zu treten.
In Zusammenarbeit mit der Zeitschrift MASKA aus Ljubljana erscheint begleitend eine Broschüre mit Beiträgen der eingeladenen KünstlerInnen, sowie Essays der Performancetheoretikerin Bojana Cveji? (YU/B) und des Tanzkritikers und Autors Helmut Ploebst (A)
„Residence-Programme haben den Lebensstil der Freelancer in vielen Aspekten geformt, vom Workoholismus bis zum Tourismus.“
(Bojana Cveji?)
Eine Kooperation von KulturKontakt Austria und Tanzquartier Wien in Zusammenarbeit mit MASKA.




31.05.2007 18.30 h TQW/Studios

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.