Zum Inhalt

Writer-in-Residence Muharem Bazdulj im Gespräch mit Mascha Dabic

29.10.2018 bis 29.10.2018 - Raum D / Q21
Veranstalter: Q21

Writer-in-Residence Muharem Bazdulj im Gespräch mit Mascha Dabic

FREIER EINTRITT, LITERATUR & DISKURS


Termin

Mo, 29.10.2018
19.30 Uhr

Alle Termine im Überblick

Tage mit Vorstellung

Oktober 2018
01 Mo
02 Di
03 Mi
04 Do
05 Fr

06 Sa
07 So
08 Mo
09 Di

10 Mi

11 Do
12 Fr
13 Sa
14 So
15 Mo

16 Di
17 Mi
18 Do

19 Fr
20 Sa

21 So
22 Mo
23 Di
24 Mi
25 Do

26 Fr
27 Sa

28 So
29 Mo
30 Di

31 Mi

Writer-in-Residence Muharem Bazdulj im Gespräch mit Mascha Dabic

Der bosnische Schriftsteller, Übersetzer und Journalist Muharem Bazdulj, der vom BMEIA für September und Oktober als Writer-in-Residence ins MuseumsQuartier eingeladen wurde, spricht über seine Werke, seinen neuen Roman und seinen Aufenthalt in Wien. Die bosnische Dolmetscherin und Schriftstellerin Mascha Dabic wird ins Deutsche übersetzen.

Muharem Bazdulj, geb. 1977 in Travnik, Bosnien und Herzegowina, ist Journalist (Oslobodjenje), Übersetzer (Paul Auster, W. B. Yeats) und Schriftsteller. Er veröffentlichte zahlreiche Romane und Kurzgeschichten, u.a. Druga knjiga (2000), das mit dem "Book of the Year" Preis der Open Society Bosnia and Herzegovina ausgezeichnet und mit dem Titel The Second Book 2005 ins Englische übersetzt wurde. Sein Roman Byron and the Beauty wurde 2016 von Istros Books in London veröffentlicht und von den Irish Times unter die 40 besten englischen Büchern des Jahres gereiht. Seine Kurzgeschichten und Essays erschienen bei World Literature Today, Creative Nonfiction, Habitus and Absinthe und vielen anderen Literaturzeitschriften.

Zwei seiner frühen Werke sind auf Deutsch erhältlich: Der Ungläubige und Zulejha (2008) und Transit.Komet.Eklipse (2011). Beide erschienen im Seifert Verlag (Wien). Derzeit arbeitet Muharem Bazdulj an “The Gone and the Others“, einem Buch, das sich zwischen den Genres Roman, Reportage und Kurzgeschichtensammlung bewegt und dem Leben einer Handvoll Protagonisten zu Beginn des Bosnienkrieges im Jahr 1990 folgt.

Mascha Dabić, 1981 in Sarajevo geboren, übersetzt Literatur aus dem Balkanraum, u. a. Ausgehen von Barbi Marković für Suhrkamp. Studium der Translationswissenschaft (Englisch und Russisch). Lebt in Wien und setzte sich journalistisch mit dem Phänomen Migration auseinander (daStandard.at), arbeitet als Dolmetscherin im Asyl- und Konferenzbereich und lehrt an den Universitäten Innsbruck und Wien. Mit ihrem Debütroman Reibungsverluste wurde sie von Daniela Strigl für den Franz-Tumler-Literaturpreis nominiert und landete auf der Shortlist Debüt des Österreichischen Buchpreises 2017.

 

Edition Atelier

Raum D / Q21

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.