Wasserkesselpaukenpfeifensinfonie

Datum: Di 14.02., 16.30h; Fr 17.02., 16.30h; Sa 18.02., 14.30h & 16.30h; So 19.02., 14.30h & 16.30h

Wasserkesselpaukenpfeifensinfonie
Uraufführung
Puppen- und Objekttheater, 45 Min.
ab 3 Jahren


Ort: DSCHUNGEL WIEN

Ein visuelles Poem auf die Gleichheit und die Verschiedenheit

Wasserkessel sind geschlossene Behälter mit Geheimnissen. Sie flüstern, brummen und zischen in einer eigenen Sprache. Setzt man sie unter Druck, werden sie wie die Menschen böse, fangen an zu spucken und schrill zu schreien.

Wir wollten wissen, warum sie das tun und haben in sie hineingesehen. Und so wie sie von außen gesehen schon verschieden waren - es gab da kleine und große, goldene, silberne und kupferne -, so haben wir in ihrem Inneren ganz verschiedene Welten gefunden. Wenn sie sich sicher fühlen, z.B. in der Nacht, wenn die Menschen schlafen, falten sie sich auf und kehren ihr Innerstes nach außen, es entstehen Landschaften und Plätze, die sich bevölkern. Und wenn die Fassade eine kupferne ist, so ist auch das Innenleben von kupfernem Glanz, und bei Silber und Gold ist das eben silbern und golden.

Dass in dem einen Kessel sogar der Mond wohnt und in dem anderen die Sonne, erstaunt da nicht. Der Mondschatten vergrößert alle Gestalten im kalten Licht, die Sonne aber lässt selbst die Schatten freundlich und heiter erscheinen.

Doch besonders überrascht waren wir, dass wir sogar umhäkelte Wasserkessel fanden, in denen auch das Innenleben aus Wolle und Garn bestand. Und folgten wir den Fäden, die von dort aus in die Welt gingen, fanden wir Erstaunliches …

Sobald der Hahn schrie - oder war es der Kessel? - verschwand der Spuk und die Dinge waren wieder, was sie sind: Wasserkessel.


www.dschungelwien.at