Ich möchte, dass es mich etwas angeht. Die Suche nach Erinnerung.

Datum: Mi 21.01., 19h

Ort: Raum D / quartier21
Eintritt frei

Aktionen und Texte des Instituts für Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst Wien zum Internationalen Holocaust-Gedenktag eröffnen einen literarischen Erinnerungsdiskurs der vierten Generation: merkwürdig, ungewöhnlich, disparat, verloren und gleichzeitig geprägt von dem Wunsch, sich anteilnehmend zu äußern. Die Schreibenden schaffen unerwartete Zugänge. Sie untersuchen Erinnern und Vergessen. Eine Bestandsaufnahme. Wir laden Sie ein.

Begrüßung
Gerald Bast Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien
Ferdinand Schmatz Institut für Sprachkunst, Universität für angewandte Kunst Wien

Es lesen
Esther Dischereit, Maria Oberrauch, Saskia Warzecha
und andere

www.dieangewandte.at