EUROART IM MQ Auktion

(c) Lukas Beck

Datum: Mi 27.05.2015

EUROART IM MQ

Ort: MQ Hof



Im Rahmen des Eurovision Song Contest (ESC) wurden 40 Stück der international bekannten MQ Hofmöbel von 40 österreichischen KünstlerInnen gestaltet, dabei wird jedem ESC-Teilnehmerland ein Sitzmöbel gewidmet.
Fotos der Kunstwerke sehen Sie hier.

Seit 15. Mai werden die Kunstwerke im MQ Haupthof präsentiert, die am 27. Mai unter der Leitung des Auktionshauses Kinsky zu Gunsten von Nachbar in Not für die Erdbebenopfer in Nepal im MQ Haupthof versteigert werden. 4 Möbel werden im Dezember im Rahmen von Licht ins Dunkel versteigert. Alle Interessierten können dabei mitbieten, um ihre Lieblingsunikate zu erwerben.

Live Auktion:
Die Live-Auktion wird am 27.05.2015 (ab 18h) in
deutscher Sprache durchgeführt. Die EUROART-Möbel wurden im Vorfeld benutzt. Es wird keine Haftung für den Zustand übernommen.

Rufpreis (inkl. Steuern und Abgaben): €600,–.
Schriftliche Gebote können bis Dienstag, 26.05., 19h, unter miko@imkinsky.com eingereicht werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, telefonisch mitzubieten. In diesem Fall senden Sie ein Mail mit der Angabe des Möbels (Nummer/Name des/der KünstlerIn und ESC-Land) sowie mit Angabe Ihrer Telefonnummer, unter der Sie während der Auktion in der Zeit von 18h bis 19.30h erreichbar sind, an miko@imkinsky.com. Sie werden von einem/r MitarbeiterIn des Auktionshauses während der Versteigerung angerufen und können live über das Telefon mitsteigern.

Maße EUROART-Möbel:
L: 2950mm, B: 1167mm, H: 934mm; Gewicht: 100kg
Rufpreis (inkl. Steuern und Abgaben): €600,–.


40 Länder, 40 Werke: Den KünstlerInnen wurde per Los ein Land zugeteilt, mit dem sie sich thematisch bei der Gestaltung der MQ Möbel aus der jüngsten Modellgeneration „Viena“ (nach „Enzi“ und „Enzo“) auseinandersetzen. Kuratiert wird die Gemeinschaftsaktion des ORF und des MQ von Leopold Museum, Kunsthalle Wien und mumok, die für die Auswahl der KünstlerInnen verantwortlich zeichnen. Die Aktion wird zudem von der Österreich Werbung und ÖBB Rail Tours unterstützt.


Zu den beteiligten KünstlerInnen zählen unter anderem Hannes Mlenek, Johannes Deutsch, Tex Rubinowitz, Liesl Raff, das Künstlerduo „kozek hörlonski/Thomas Hörl, Peter Kozek“, Kamen Stoyanov, Resanita (Anita Fuchs & Resa Pernthaller) oder Lukas Troberg. Das MQ Möbel zum ESC-Teilnehmerland „Österreich“ wird von der in Wien lebenden Schweizer Künstlerin Nives Widauer gestaltet.

KünstlerInnen (in Klammer das jeweilige ESC-Teilnehmerland):
Nominiert durch die Kunsthalle Wien:
Patrick Baumüller (Niederlande), Anna-Maria Bogner (Belarus), Hans Glaser (Slowenien), Harald Grünauer (Armenien), Rudi Hübl (Vereinigtes Königreich), Margit Nobis (Frankreich), Rainer Prohaska (Schweiz), Resanita/Anita Fuchs & Resa Pernthaller (Georgien), Terese Schulmeister (Litauen), Kamen Stoyanov (Albanien), Lukas Troberg (Aserbaidschan)

Nominiert durch das Leopold Museum:
Kirsten Borchert (Zypern), Christoph Buchegger (Finnland), STATION ROSE/Gary Danner (Mazedonien), Johannes Deutsch (Spanien), Thomas Draschan (Serbien), Christian Eisenberger (Belgien), Benedikt Frass (Lettland), Bernadette Huber (Deutschland), Herr Juhann (Ungarn), Ina Loitzl (Italien), Marko Markovic (Island), Hannes Mlenek (Norwegen), Elena Muti (San Marino), Manfred Peckl (Russland), STATION ROSE/Elisa Rose (Polen), Tex Rubinowitz (Israel), Stylianos Schicho (Rumänien), Nives Widauer (Österreich), Irene Wölfl (Griechenland)

Nominiert durch das mumok von Kuratorin Barbara Rüdiger:
Daniel Ferstl (Portugal), kozek hörlonski/Thomas Hörl (Moldawien), Ulrike Köppinger (Tschechien), kozek hörlonski/Peter Kozek (Australien), Jakob Neulinger (Dänemark), Matthias Noggler (Malta), Peter Phobia (Montenegro), Liesl Raff (Estland), Constanze Schweiger (Schweden), André Wagner/ Perlimpinpin Künstlerkollektiv (Irland)

Zu den Projektpartnern von „EuroArt im MuseumsQuartier“ zählen das MuseumsQuartier Wien, ORF, Leopold Museum, mumok, Kunsthalle Wien, Österreich Werbung sowie ÖBB/Rail Tours.