Black Box Suchmaschine. Google & co. im gesellschaftspolitischen Kontext

(c) Anja Goller

Date: Wed, Apr 25 2012 18:30-21:00

Black Box Suchmaschine. Google & co. im gesellschaftspolitischen Kontext

Organisiert von Dr. Astrid Mager und Dipl.-Soz. René König (in Zusammenarbeit mit dem Verein BIKUM und der Gruppe Internetforschung)

Datum: Mi 25.04., 18:30h
Ort: Raum D/quartier 21
Eintritt frei

„Googeln" ist eine alltägliche Praxis geworden, die nur selten hinterfragt wird. Dabei strukturieren Suchmaschinen unseren Zugang zu Netzinformationen maßgeblich.

In der Privatwirtschaft ist diese Erkenntnis längst etabliert und Firmen geben viel Geld für sogenannte Suchmaschinenoptimierung aus. Aus gutem Grund, denn bisherige Nutzungsforschung zeigt deutlich, dass mehrheitlich den hierarchischen Ordnungen der Ergebnislisten gefolgt wird. Gleichzeitig wird dabei häufig eine fragwürdige Datenpolitik betrieben, die immer wieder für Kontroversen sorgt.

Erst kürzlich hat sich etwa Google mit seinen geänderten Nutzungsbedingungen wieder ins Zentrum des öffentlichen Interesses katapultiert. Denn seit März müssen angemeldete NutzerInnen zustimmen, dass das Unternehmen umfangreiche User-Daten aus seinen verschiedenen Diensten (dazu gehört nicht nur Google Web Search sondern auch beispielsweise Google Maps, Google Mail, YouTube, Google+ uvm.) zusammenführt, was DatenschützerInnen auf die Barrikaden steigen lässt.

Entsprechend kommt Suchmaschinen wie Google eine erhebliche gesellschaftspolitische Bedeutung zu, mit der sich unser Themenabend „Black Box Suchmaschine" aus unterschiedlichen Blickwinkeln auseinander setzen möchte.

Dazu geben WissenschaftlerInnen Einblicke in aktuelle Forschungen, die wir zur Diskussion stellen wollen. Schließlich wird im Anschluss das Netzwerk „[Re]Search" gegründet, an dem sich alle Interessierten beteiligen können.

Programm

18.30 Begrüßung

18.35 Keynote:
Asymmetrische Beziehungen - Klassifizierungskämpfe in Informationsgesellschaften
Konrad Becker (Institut für neue Kulturtechnologien & World-Information.Org (Wien))

18.50-19.30 Block 1: Wie Suchmaschinen unser Wissen gestalten

Ganz persönlich? Alte und neue Soziometriken der Suchmaschinen
Katja Mayer (Universität Wien, Wissenschaftsforschung)

Das suchende Individuum - Subjektive Perspektiven zwischen globalen Strukturen und Personalisierung
René König (Karlsruher Institut für Technologie)

Vertrauen, Diversität und Empfehlungssoftware
Judith Simon (Universität Wien / Karlsruher Institut für Technologie)

19.30-20.10 Block 2: Wie Google & co. mit unseren Daten Geld verdienen

Suche und Werbung: Fundamentale Interessenkonflikte im Google-Empire
Bernhard Rieder (Universität Amsterdam)

Suchmaschinen im Spannungsfeld von globaler Informationsökonomie und lokaler Gesellschaftspolitik
Astrid Mager (Österreichische Akademie der Wissenschaften)

Auf der (Web-)Suche nach der informationellen Selbstbestimmung - Privacy by Design als Regulierungsansatz?
Jaro Sterbik-Lamina, Stefan Strauß (Österreichische Akademie der Wissenschaften)

20.10 Podiumsdiskussion
Moderierte Podiumsdiskussion mit Publikumseinbindung (auch online) zu quer liegenden Fragen der präsentierten Themenschwerpunkte. Anschließend Gründung des Netzwerks [Re]Search für alle Interessierten.


www.facebook.com

www.internetforschung.univie.ac.at